Deutsch | English

Wie können wir komoot für dich verbessern?

Parameter der Routenplanung selbst einstellen / Individuelle Planung

Im Moment ist es so das ich nur über die Auswahl der Radform Einfluß auf die Beschaffenheit der Straßen habe. Wähle ich z.B. das Rennrad schließe ich damit losen Untergrund fasst komplett aus. Allerdings sind dann sehr oft längere Strecken über Bundesstraßen ausgewiesen. Wähle ich Rad (Asphalt) vermindere ich zwar die Bundesstraßen, habe aber wieder vermehrt Wege mit losem Untergrund.

Es wäre sehr schön wenn ich die Wegbeschaffenheit von vornherein individuell festlegen könnte. Also das ich losen Untergrund und Bundesstraßen auf langen Trekkingtouren explizit ausschließen könnte. Denn das ist meist genau das worauf es hinausläuft. Mit dem Mountainbike möchte ich dann aber gern fast ausschließlich auf losem Untergrund fahren und alles was befestigt ist ausschließen.

Im Moment kann ich das zwar auch über Wegpunkte machen, gerade aber beim Trekking kenne ich die Gegenden meistens nicht. Da wäre dieser explizite Ein- bzw. Ausschluß eine Möglichkeit ohne viel Zutun eine Route zu erstellen die "überraschend" ist, aber keine unschönen Verkehrsüberraschungen enthält.

2,588 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
Mark Lüthke teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →
Später  ·  Adminkomoot Team (Admin, komoot) antwortete  · 

Wir werden versuchen, die Routenplanung weiter zu optimieren. Wir möchten aber vermeiden, dazu zig Einstellungsmöglichkeiten anzubieten. Deshalb postet hier bitte Beispiele, wo ihr euch andere Wege / Parameter gewünscht hättet.

118 Kommentare

Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • Ks kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Bin ebenfalls unbedingt für eine Vorauswahl von Wegtypen und Oberflächen! Sind in Frankreich unterwegs und mehrfach auf autobahnähnliche Straßen (ohne Seitenstreifen!) geleitet worden - lebensgefährlich! Bundesstraßen im Umkreis Paris sollte man da auf jeden Fall ausschließen.

    Dass die Oberflächen oft nicht zutreffen, ist eine andere Sache und beruht wohl auf unaktuellen Kartengrundlagen; an der Somme canalisé hatten wir z.B. ca 30 km. losen Untergrund, wo Asphalt angegeben war, und ähnliche Erlebnisse vielfach, v.a. an Flüssen & Kanälen, aber auch 10 km. übelsten Grobschotter vor Cambrais, ausgewiesen als asphaltiert.

  • Thorsten Graf kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Hallo, an dieser Stelle...
    In Hamburg gibt es die schöne Köhlbrandbrücke, welche für den Radverkehr als auch Fußgänger gesperrt ist. Bei sämtlichen Routenvorschlägen sind um die Brücke wird mir diese trotzdem ständig angeboten. Da Komoot scheinbar davon ausgeht hier einen Radweg vorzufinden, kann mir solch ein Dilemma wohl bei sämtlichen Planungen passieren, was mich grad sehr verunsichert, bei längeren Touren, in Gegenden die ich noch nicht kenne. Sehr nervig... Wie kann ich dies "umschiffen"???

  • Bronkhorst kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Dafür !

    Das würde den Nutzwert für mich ebenfalls deutlich erhöhen. Das Hin-und Herspringen mit der Opencylce-Map, um die Radwanderwege zu sehen funktioniert zur Not auch, ist aber im Gegensatz zum Rest von Komoot mega-unkomfortabel.

    Meines Wissens sind die Informationen doch alle da, warum also nicht nutzen ?

    Egal ob ich jetzt über das Profil meine Präferenzen festlegen kann oder bei der Streckenplanung - ich bin Genussfahrer und möchte daher nicht über Hauptstraßen fahren. Ich finde die Idee mit den "erweiterten Einstellungen" gut.

  • Thomas Geers kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Das "Straßen meiden" oder "Nebenstraßen bevorzugen" sollte unbedingt eingebunden werden - das einzige was mich an der App etwas stört... sonst sehr gut :-)

  • ASu kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Bin zwar seit einer kurzen Zeit bei Komoot, aber es ist mir aus dem Vergleich von vorgeschlagener Strecke gegen Strecke die ich tatsächlich Fahre bzw. fahren würde sofort aufgefallen:
    1. Option "Radwanderwege bzw. ruhige Nebenstraßen beforzugen" wäre, denke ich, hilfreich.
    2. Auch würde ich es für sehr hilfreich halten, bei Autostraßen anzuzeigen, wie stark die Straße befahren wird (z.B. in Autos/h - das habe ich seit langem auf einer Radkarte, allerdings schon etwas älter) . Kleine Nebenstraßen mit sehr wenig Autoverkehr können sogar schöner zu fahren sein als manche Radwege mit "losem Untergrund".
    Danke!

  • Alex kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Also die Trail Klassifizierung festzulegen wäre extrem gut. Ich würde z.B. nur S0 und S1 Trails fahren. Und S2 und höher ausschliessen. Auch sind die Klassifizierten Trails meisst besser/interessanter als nicht klassifizierte Abschnitte.

    Also die Auswahl s0 und S1 zu bevorzugen und alles über s2 auszuschliessen wäre echt ne tolle Sache.

  • Rodney kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Wie wäre es denn wenigstens mal damit Fährverbindungen ausschließen zu können. War mal 2014 schon ein Wunsch hier. Kann ja wohl nicht so schwierig sein!
    Danke.

  • Bananenjunkie kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Und bitte unbedingt die Option Radwege vermeiden für Rennradfahrer oder gleich unter der Kategorie Rennrad fix Radwege vermeiden. Wenn ich mit dem Rennrad Radwege fahren will dann kann ich das immer noch manuell machen. Teilweise werde ich mit dem Rennrad sogar über unbefestigte Straßen gelotst, das geht gar nicht!

  • docsport77 kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Bundesstraße meiden. Empfahl das einem Freund, kam nach 30s die Nachricht zurück "ne, alles Straßen die man hier nicht fahren kann/darf (Bundesstrassen), hab das grad mal getestet"

  • Ralph kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    am Bodensee werden Routen mit Fähren empfohlen, die nur im Sommer fahren. Ohne Vermeidung von Fähren ist App am See nutzlos.

  • CoBo kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Jepp... bin dabei. Einer meiner Top Wünsche: Bestimmte Wegarten ausschliessen oder bevorzugen... "kein loser Untergrund"... um ein Beispiel zu nennen... "kein Single Trail".

  • GfE kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Jupp, bitte genau das: einfache einstellungen für alle, die sich von mehr details leicht verwirren lassen, und erweiterte einstellungen für alle anderen.

    Falls ihr den support-aufwand für all die details scheut, macht's doch community driven. Die leute finden sich schon zurecht.

  • outThere kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ihr schreibt, ihr möchtet vermeiden zig Einstellungsmöglichkeiten anzubieten. Lässt sich doch relativ einfach über "Einfachen Modus" und "Erweiterten Modus" realisieren. Standardmäßig wie bisher und für diejenigen die möchten detailliertere Einstellungsmöglichkeiten.

    Ich stelle mir das wie bei meinem Auto-Navi von Garmin/Navigon vor, bei dem man z.B. Autobahnen meiden (bis Umweg XX%) oder verbieten (egal wieviel Umweg) kann. Dies wünsche ich mir für Wegbeschaffenheit und/oder Wegtypen. Momentan ist Winter und viele Abschnitte größer S0 sind extrem matschig bis sumpfig - möchte ich also lieber meiden mit dem Bike. Das heißt ich muss Kilometer für Kilometer die Strecke durchschauen und Wegpunkte setzen um auf S0 oder niedriger zu bleiben - sehr umständlich.

    Bitte für diejenigen die möchten zig Einstellungsmöglichkeiten anbieten! Je mehr desto besser (z.b. auch Steigungen)!

  • Mindi007 kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Es wäre schön, wenn man Wegtypen (insb. Single-Trail) abwählen könnte. Auf dem Trekkingrad eine Strecke von 1,7 km Single-Trail zurückzulegen ist ätzend, selbst wenn es nur 1 % der Gesamtstrecke entspricht.

    Ähnlich ist das bei der Beschaffenheit Pflaster. Längere Strecken über Pflaster zu klappern reduziert deutlich den Fahrspaß. Durch Anklicken der Wegbeschaffenheit springe ich in der Karte von Stelle zu Stelle. Es wäre schön, wenn ich für die Teilstrecken Alternativen vorgeschlagen bekomme.

  • Reisebüro kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Viel befahrenen Straßen vermeiden, JA das wäre schön. Einen Tod muss man sterben. Also meist die längere aber schönere Strecke oder die kurze Strecke dafür lauter und gefährlicher. Ich hatte bisher aber nicht das Gefühl, dass Komoot dazu neigt mich auf die Autobahn zu zwingen. Allerdings liegt neben der vorgeschlagenen Komootstrecke oft das schönere Radwegenetz. Deshalb erscheint mir der Vorschlag, bei Bedarf das vorhandene Radwegenetz bzw Fernradwege auswählen zu können, sinnvoll. Komoot wählt einen eigenen schönen Weg aber der Eurovelo an der Donau oder der R1,2,3,.... ist nicht zufinden?

  • Andreas Niehoff kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    es wäre sehr hilfreich bestimme Wegarten auszuschliessen oder noch mehr zu vermeiden. bei deiner "rennrad-tour" wurde ich über Waldwege geleitet, die nur mit mühe mit einem normalen Trekking fahrrad bewältigen konnte.

  • Marco kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich für meinen Teil bin begeisterter Mountainbikefahrer, mag aber diese engen Pfade (Trails), die auf der Karte als dunkle Striche gekennzeichnet sind überhaupt nicht. Ich mag am liebsten breitere gut ausgebaute Waldwege. Im Moutainbikemodus führt mich die Navigation leider immer wieder über diese Pfade die ich nicht mag. Wenn es eine Möglichkeit gäbe diese dunklen Striche bei der Navigation nicht zu berücksichtigen wäre das super.

  • Rainer kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ein Möglichkeit das Routing in gewissen Grenzen zu beeinflussen wäre wirklich sehr hilfreich.
    Alle Programme die ich kenne bieten nur vorgefertigte Routingmodelle an, die noch nie richtig gepasst haben. Deshalb habe ich mir schon lange mein eigenes Kartenmaterial aus den OSM Daten mit Hilfe der vielen Tools generiert. Dort habe ich genau das erreicht, was Mark im tracking Bereich vorschlägt.

    Dazu müsste man gewisse 'highway' Typen(OSM) von 'gut > egal > schlech'" auswählen können. Dabei aber bitte auch Radwege und Radrouten nicht vergessen.
    Auch sollte die Belagbeschaffenheit (im Wesentlichen 'g2'(OSM) und schlechter) vielleicht sogar ab einer gewissen Länge erst vermeidbar sein.
    Es ist kein Problem 500m 'g2' für ein Trackingrad zu fahren, bei 'g3' ist das schon schwieriger. Alles noch schlechtere ist für Tourenradler unzumutbar.
    Bei Mountainbiker kommt da natürlich erst der Spaß auf.

    Es ist schon etwas anspruchsvolles Routingmodell, würde aber jedem die Möglichkeit geben, eine Strecke vom Routing erst mal ziemlich perfekt vorgeschlagen zu bekommen.

    Vielleicht kann man dann seine Standardprofile abspeichern und diese als Vorlagen nutzen.
    Es würde auch erst mal genügen, einen Expertenmodus einführen :-)

  • Patrick Seitz kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich suche eine Route zwischen Ingolstadt und München als Lebensziel eines Tages zu erreichen. Jedoch bin ich auf Inlinern und ohne Fahrrad unterwegs. Somit kommen nicht asphaltierte Wege als auch Bundesstraßen nicht in Frage :/

  • Maklko kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich möchte mit meinem Mountainbike hauptsächlich Waldwege befahren, die mindestens 2 Meter breit sind. Daher kontrolliere ich bei der Planung am PC regelmäßig ob Bergwanderwege oder Singletrails dabei sind und umgehe diese nach Möglichkeit.
    Da die Planung sowieso am PC erfolgt sollte es möglich sein, zumindest dort die gewünschten Wegtypen und die Wegbeschaffenheit auszuwählen.

    Optimal wäre es, wenn man dazu eine Priorität angeben könnte, also z.Bsp. Singletrail Prio 1, Bergwanderweg Prio 0, Wanderweg Prio 5 usw. Und zwar deshalb, weil auch ich nicht einen Umweg von 5 km planen möchte, um einem Singletrail von 200 m auszuweichen.

    In der aktuellen Version (02.09.2017) kommt die Planung mit der Einstellung "Fahrrad" meinen manuell optimierten Strecken schon ziemlich nahe. Interessant wäre es in diesem Zusammenhang, den Algorithmus hinter der Planung zu erfahren.

← Zurück 1 3 4 5 6

Feedback- und Wissensdatenbank