Deutsch | English

Wie können wir komoot für dich verbessern?

Planung außerhalb des Wegenetzes / Offroad-Planung

Ich wünsche mir eine Funktion, mit der ich eine bestimmte Route, von der ich weiß, daß sie begeh- oder befahrbar ist - erzwingen dürfen. Beispiel: Ein von Autos befahrbarer Parkplatz darf kein Hinderungsgrund sein, einen Track darüber verlaufen zu lassen bei der Tourenplanung. Leider wehrt sich Komoot dagegen.

6,399 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
Onkel Tobi teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →
Gestartet  ·  Adminkomoot Team (Admin, komoot) antwortete  · 

Hallo ihr Lieben!

Wie von euch gewünscht, sind wir dabei ein lang ersehntes Feature umzusetzen. In Zukunft wird man auch abseits der Wege mit komoot planen können. Es war und ist ein großes Projekt, denn Touren sind ja das Herzstück von komoot und uns war wichtig, dass es auch auf allen Plattformen nahtlos klappt.

Da ihr euch diese Funktion ja besonders gewünscht habt, wäre uns eure Meinung wichtig, bevor wir den letzten Schliff anlegen und laden euch herzlich zum Android Betatest ein (selbstverständlich kommt die Funktion auch für iOS und unsere Website).

Dabei haben wir folgenden Fragen:

- Wie findet ihr die Bedienung?
- Konntet ihr Fälle wie z.B. Überquerung von Flüssen oder Feldern, fehlende Wegstücke usw. damit lösen?

So bekommt ihr die Android Beta-Version:
Meldet euch im Play Store als Betatester an:

https://play.google.com/apps/testing/de.komoot.android

Wichtig ist, dass ihr euch bei Google Play mit eurer Play Store E-Mail-Adresse einloggt. Google schaltet euch dann als Tester frei. Ein paar Stunden danach findet ihr die Beta Version der Komoot App als Update im Play Store. Bei komoot verwendet ihr natürlich wie gehabt eure bei komoot gespeicherten Nutzerdaten.

Wie könnt ihr euer Feedback an uns melden?
Auf jedem Screen in der App erscheint eine Sprechblase. Beim Antippen öffnet sich eine Feedback-Ansicht, über die man einen Kommentar mit Screenshot schicken kann. Wir unterscheiden dabei zwischen Bugreports und Verbesserungsvorschlägen. Wenn die Sprechblase stört, kann sie in eine andere Ecke des Bildschirms geschoben werden.

Wir freuen uns auch über Feedback an unsere Adresse feedback@komoot.de.

Alle Nachrichten die wir erhalten, gehen wir durch. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur bei Rückfragen antworten können.

Vielen Dank und viel Spaß beim Testen!
Daniela

328 Kommentare

Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • Chrissie kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Die Antwort von komoot geht meiner Meinung nach am Thema vorbei. Das Problem sind nicht die fehlenden Wege, sondern dass es nicht möglich ist, manche Wege in die Routenplanung mit einzubeziehen. Ich finde das auch sehr schade.

  • Ackermann kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich vermisse diese Funktion auch schmerzhaft und regelmäßig. Ich bin von komoot begeistert, aber das ist ein echtes Manko. Als Beispiel für eine tolle Umsetzung dieser Funktion kann ich Outdooractive.com nennen. Wäre echt toll, wenn Ihr das auch bald in eure sonst tolle Anwendung integrieren könntet! Die Option "kürzester Weg" hat bei mir übrigens nicht geholfen...

    Viele Grüße

  • Marc kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Bin auch absolut dafür, wenngleich ich auch sehe, das dies nicht allzu leicht umsetzbar ist. Es geht ja darum, für ein Teilstück die Algorythmen von Komoot außer Kraft zu setzen, die man für den Rest der Planung aber unbedingt braucht.

    Eine Möglichkeit wäre z.B. zwischen 2 Wegpunkten die Strecke frei zeichnen zu können. Das bedürfte dann ja eines besonderen Tools (wie z.B. bei Google Maps) - das lässt sich nicht mal eben implementieren!

    Eine Möglichkeit, die vermutlich einfacher wäre, aber an vielen Stellen schon helfen würde, wäre zuzulassen, dass zwischen 2 Wegpunkten die Option "kürzesten Weg berechnen" wählbar ist. Dieser Algorythmus existiert bereits, ist aber nur für eine komplette Tour wählbar, was meistens nicht wünschenswert ist.

    Wer auf Hindernisse stößt, die Komoot mit Umwegen umplant, sollte mal die o.g. Option ausprobieren - nach meiner Erfahrung wird das vorher schier unüberwindliche Hindernis dann doch befahr- bzw. begehbar.

  • Chrissie kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Auch ich warte dringend auf eine solche Funktion. Und das obwohl ich als OSM Mapper ja Wege einpflegen kann. Aber erstens dauert es, bis die Wege bei komoot planbar sind und zweitens gibt es bei uns Grundstücke, über die eingeweihte gehen dürfen, die aber natürlich nicht als offizielle Wege in Karten erscheinen sollen.
    In dem Fall wäre es super wenn ich diese Strecken durch Wegpunkte selbst Routen könnte. Bei anderen Routing-Applikationen geht sowas ja auch.

    Ansonsten tolles Projekt.

  • markus kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Bitte UNBEDINGT umsetzen!!
    Damit lassen sich die Touren gerade in bekannter Umgebung perfekt planen, um sie z.B. anderen zu zeigen...
    Ich würde auch gerne meine restlichen 997 Stimmen dafür abgeben :-) !!

  • Seppel kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Das wäre eine tolle Sache, als Mountain-Biker ein muss,
    wenn man auf die Seite von komoot geht und bei der Kartenansicht auf Gelände oder Luftbilder schaltet, sieht man auch andere Wege, bloß diese kann man leider nicht mit einbeziehen, obwohl sie befahrbar sind. Wäre super wenn das Problem gelöst wird, da ich eher im Wald fahre anstatt auf asphalt oder Schotter.

  • Mario kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ja, das wäre wirklich gut, da ich das Problem auch schon einige Male hatte.
    Komoot nutzt ja die Vektoren der OSM, vielleicht könnte man einen eigenen Layer schaffen, auf dem man z.B. mit dem Finger / der Maus Linien ziehen könnte, die als Link zwischen zwei Straßen benutzt werden können.

  • Isabel kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Insbesondere bei frei gefahrenen Mountainbike-Touren, welche man später digitalisiert kommt es auch mal vor, dass man eine kurze Strecke ohne Weg fährt. Derzeit lässt sich solch eine Abkürzung aber nicht bei der Tourenplanung/ nachträglichen Erfassung durch "nachklickern" erfassen. --> die Tour wird verfälscht, da der Routenplaner immer auf naheliegende Wege zurückgreift.
    Wäre eine tolle Funktion, wenn man das GPS mitlaufen lässe nimmt er ja auch freie Wegpunkte auf.

  • Odo kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    es sollte möglich sein, eine Verbindung zweier Punkte gegen die Vorgaben von Komoot zu erzwingen und viele der hier angesprochenen Probleme wären gelöst.

  • Olaf K?hler kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Oft fehlt ein Weg in der Karte, und wenn man dann nicht eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung machen kann, dann führt die automatische Routenplanung zu unsinnigen Umwegen.

  • Paul Robert kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Hier kann ich mich dem Wunsch nach dieser Nachbesserung nur anschließen.
    Ich plane gerne im Voraus, um zu sehen, was möglich ist, und ich gerne mehrtägig wandere.
    Ich stolpere aber immer wieder drüber, dass auf dem eingebundenem Satellitenbild und auf allen anderen Kartenansichten Wege zu sehen sind, die aber nicht erfasst sind...das führt teilweise zu skurielen, kilometerlangen Bergumwanderungen, um an der Bergspitze an zu kommen. Hier wäre eine Möglichkeit eine Art freie Wegzeichnung einzubinden, um das zu beheben...

  • Chrissie kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ganz dringend einbauen bitte. In meiner Gegend gibt es einige Strecken, die mit komoot nicht planbar sind, obwohl sie begehbar sind. Ansonsten tolle Sache, das komoot!!

  • dshamila kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ein Muss.

    Ich glaube das hängt auch vom verwendeten Kartenmaterial ab: Ich habe es nun mehrmals erlebt, dass man über Kreuzungen nicht direkt fahren konnte. Man sieht es gut auf meiner derzeit einzigen veröffentlichte Route: man kommt zwischen Punkte 2 und Punkte 3 nicht direkt durch obwohl alle Karten kein Hindernis sehen. Das wird man nie verhinder können, daher die Funktion unbedingt einbauen.

  • Patrick323 kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Stimme absolut zu!!

    Leider kann ich auch so manche ( vor allem meine Lieblingsstrecke) nicht ablegen, da diese über Streckenabschnitte führen, welche nicht als Weg geführt werden und die app mir dann einen Umweg navigiert. Meistens nicht viel, aber dabei gehen mir meist sehr schöne Trails verloren.

    Mir geht es da noch nicht mal um das Ansagen der Richtung. Darauf könnte ich verzichten, wenn ich zumindest auf dem Handy die Führung über die Karte sehe.

    Solange solch eine Zwangsführung nicht möglich ist, könnte man vielleicht eine Funktion einführen, so dass ich auf der Karte eine Stelle markieren kann und dann an entsprechender Stelle eine Info bekomme "nach alternativer Wegführung die Augen offen zu halten". Sodass ich zumindest weiß, dass an der Stelle die Führung auf der Karte abweicht und sich irgendwo in der Nähe die eigentlich gewollte Strecke befindet. Geht natürlich nur bei kleinen Abweichungen.

  • Sengbachtaler kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich fände es gut, wenn ich die Möglichkeit hätte, zwei Punkte auf dem direkten Weg (also Luftlinie) miteinander zu verbinden. Ich habe zur Zeit das Problem, dass ich eine Fährverbindung nicht hin bekomme. Auch sonst könnte ich mir vorstellen, dass man diese Funktion gut gebrauchen könnte, wenn z.B. an diese Stelle nicht richtig geroutet wird. Ich habe bis jetzt meine Strecken immer mit gpsies.com erstellt. Dort war das möglich, wenn man die Checkbox „Wegen folgen“ nicht gesetzt hat.

    Eine persönliche Anmerkung noch. Die Routenplanung mit Komoot finde ich richtig toll.

    Was mich zurzeit noch ein wenig nervt sind folgende Punkte:
    - Karte auf der App nicht wählbar (z.B. OSM Fahrrad)
    - Karte kann man bei der App nicht deaktivieren
    - Keine Gerätebezogener Download des Tracks (Track mit >500 Punkte führt bei mir zu Problemen - Garmin Outdoornavi. Ich benötige hierfür wieder Zusatztools)

    Ansonsten macht das Tool richtig Spaß. Da bin ich auch gerne bereit, dafür zu bezahlen. Weiter so.

  • fred kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich kann mich dem nur anschließen. Habe mich gerade wieder unnötig geärgert, weil eine kurzer Pfad nicht "bekannt" ist und die Planung von alleine 4km Umweg berechnet. Keine Chance. Hätte ich jetzt zwischen zwei Wegpunkten eine Direktverbindung erzwingen können, dann wäre mein Problem gelöst.

    Absolut dafür!

    Ist jetzt auch nicht das erste Mal, dass das stört ;).

  • Steve-g kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    In diesem Zuge würde ich gerne für eine Freiluftplanung zwischen zwei gesetzten Wegpunkten stimmen, denn bei manchen Wegen scheint irgendwo eine Unterbrechung drin zu sein. Dann plant Komoot den Weg von der einen Seite in den Weg hinein und wieder raus. Die Route selbst plant Komoot dann aber außen herum. Das stört manchmal massiv...

  • mathiasfux kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ein gaaanz großes Jaaaa!

    Nicht nur nicht in OSM eingetragene Wege sind Argument für das Erzwingen einer bestimmten Routenführung - die könnten ja in OSM eingetragen werden.

    Auch Radfahren gegen die Einbahnstraße oder eine Überquerung einer großen Straße mit grünem Mittelstreifen über eine Fußgänger-Ampel sind in der automatischen Routenplanung für Fahrradtouren nicht möglich. (Komoot führt die Fahrrad-Route entlang der Straße, bis eine Wendung auf die entgegengesetzte Straßenspur möglich ist und führt dann wieder zurück ...)

    Ich denke, alle möglichen Beispiele lassen sich hier gar nicht nicht aufführen. Die Vorredner deuteten bereits das gleiche Problem bei Unterführungen, Fußgängerzonen etc. an.

    Meines Erachtens wäre eine erzwungene Routenführung die beste Lösung.

    Unabhängig davon ein gaaaanz großes Lob für das Komoot-Team!!

  • Simon kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich habe auch gerade eine Wanderung geplant, und konnte leider einen Weg nicht nehmen weil er bei OSM nicht hinterlegt ist.

    Lösungsvorschlag (wie andere auch schon hier angedeutet haben):
    1) Möglichkeit um Wegpunkte frei zu setzen, daher ohne "Einrasten" auf bekannte Straße.
    2) Die Wegplanung zwischen dem letzten Straßenwegpunkt und dem unbekannten Wegpunkt kann in komoot natürlich nur über eine gerade Linie erfolgen. Genauso zwischen dem letzten unbekannten Wegpunkt und dem ersten folgenden Straßenwegpunkt. Das ist aber besser, als überhaupt keine Route dort planen zu können. Zur Not kann man ja ein paar "unbekannte" Wegpunkte mehr setzen...

    Ich habe jetzt ein paar Feldwege in OSM ergänzt, das ist natürlich noch besser (also alle mitmachen in eurer Gegend :) ). Dauert allerdings auch seine Zeit, und dann nochmal bis es überhaupt hier verfügbar ist ..

Feedback- und Wissensdatenbank