Deutsch | English

Wie können wir komoot für dich verbessern?

Planung außerhalb des Wegenetzes / Offroad-Planung

Ich wünsche mir eine Funktion, mit der ich eine bestimmte Route, von der ich weiß, daß sie begeh- oder befahrbar ist - erzwingen dürfen. Beispiel: Ein von Autos befahrbarer Parkplatz darf kein Hinderungsgrund sein, einen Track darüber verlaufen zu lassen bei der Tourenplanung. Leider wehrt sich Komoot dagegen.

6,461 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
Onkel Tobi teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →
Fertiggestellt  ·  Adminkomoot Team (Admin, komoot) antwortete  · 

Hallo Ihr Lieben,

heute haben wir eine ziemlich große Ankündigung für euch: Ab jetzt könnt ihr Touren außerhalb des komoot-Wegenetzes planen. Diese Off-Grid-Planung könnt ihr auf allen Plattformen nutzen. Ladet dazu die neueste Version auf euer iOS- oder Android-Gerät oder plant im Web auf www.komoot.de.

Um die neue Funktion zu nutzen, müsst ihr nur einen Wegpunkt auswählen und die Option „Wegen folgen” deaktivieren. In der iOS-App schaltet ihr die Funktion unter „Weitere Optionen" aus, unter Android und im Web entfernt ihr den Haken am Kontrollfeld. Komoot zeichnet dann eine direkt Linie zum Wegpunkt, und ignoriert alle Straßen und Wege, die dazwischen liegen. Ihr könnt ganze Touren abseits der Wege (Off-Grid), planen oder einzelne Abschnitte, komoot zeigt in jedem Fall alle Daten und Infos zur Tour, wie Wegstrecke, Höhenmeter oder geschätzte Wegzeit.

Damit ihr auf und abseits der Wege navigieren könnt, haben wir die Sprachnavigation erweitert. Sie liefert jetzt Routenhinweise auch wenn ihr nicht auf bekannten Wegen unterwegs seid. Die sind nicht ganz so umfangreich, wie im komoot-Wegenetz (On-Grid), aber sie sagen euch, wenn ihr abbiegen müsst und melden sich, wenn ihr von der Tour abkommt.

Mehr Informationen zur Off-Grid-Planung und -Navigation findet ihr in unserem Blog-Post: https://blog.komoot.de/?p=11544

Eine Anleitung zur Offroad Planung ist hier zu finden: http://support.komoot.de/knowledgebase/articles/1854976

Wir hoffen, dass euch diese Funktion gefällt und dass ihr sie beim Erkunden der – jetzt grenzenlosen – Welt da draußen gut gebrauchen könnt.

Euer komoot Team

337 Kommentare

Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • Biker Sportster kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich kann Deinen Ärger mit veralteten Karten gut verstehen, geht mir auch oft so (vor allem das mit den zugewachsenen Waldwegen).

    Trotzdem halte ich es für besser, das Problem an der Wurzel (also am Kartenmaterial) zu packen, als in die Navi-Software Workarounds einzubauen.
    Leider weiß ich nicht, wie oft komoot Updates von OSM übernimmt. Vielleicht könnte man einfach diese Abstände kürzer machen.

    [Sarkasmus AN]
    Ginge jedenfalls schneller als die Umsetzung von Änderungswünschen. Beim Blättern im Forum habe ich ja schon einige "Ideen" gefunden, die so um die 2 Jahre alt sind, viele Stimmen haben, und von den Admins mit "Tolle Idee, sollten wir machen" beantwortet werden.
    Und BTW sind das Dinge, die die meisten bis alle anderen Navi-Apps schon lange können, wie das Zooomen an Kreuzungen, Querformat, ...
    [Sarkasmus AUS]

  • -Joachim--Schmitt- kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Hallo zusammen,
    das was Biker Sportster hier ausdrückt habe ich selbst auch schon bei "Open Street Map" versuchsweise praktiziert ... Hier meine Streckenergänzung,die ich jetzt auf der Kommoot - Karte für Euch nachgezeichnet habe: "https://www.komoot.de/tour/3492272. Die Wegeführung im Netz (O.S.M.) ist auch direkt öffentlich. ... Funktioniert spontan ... .
    Um mir, - und natürlich auch allen anderen, einen fehlenden Weg in die Karte zu setzen, tat ich mir mal das ganze mal am 15.11.2013 an, und machte mir bei O.S.M. ein Benutzerkonto.
    Im Anschluß setzte ich mit viel Sorgfalt, was die Beschreibungen des Weges angeht, den fehlenden Weg ins Netz.
    Die technische, nicht die grafische Übernahme des schon länger ins Netz gestellten Wege - Verbindunsstückes, dauerte bei Komoot mindestens 2 Monate (erst im Frühjahr dieses Jahres wurde er vom Komoot - System als begehbarer Weg vom System akzeptiert).
    Leider finde ich in den meisten öffentlichen Internet - Karten (nicht nur bei Komoot) immer wieder: - Falsch eingetragene, - ebenso wie gar nicht eingetragene, - oder längst schon dicht zugewachsene Wege, wo absolut kein Durchkommen mehr möglich ist. Auch wenn Wege schon komplett zugewachsen sind, stehen diese immer noch als Weg im Netz. Letzteres erlebe ich im Moment leider nur zu oft. ... Schlieslich suche ich mir für mein Training wieder neue begehbare, bzw - laufbare Wege.
    Die Karten - Aktuallität (nicht nur bei Komoot) ist FÜR MICH momentan leider absolut unakzeptabel.

    ... Vielleicht bietet uns Komoot selbst demnächst "in der Art" einer "Karten - Wikipedia" die Möglichkeit, unsere fehlenden, - oder falschen Steckenführungen direkt im System einzutragen oder zu korregieren.
    Damit wären wir alle schneller an optimierten Karten für unser aller System.

    Es sei mir bitte keiner böse darüber, wenn ich das in diesem Moment gerade hier breitgetreten habe, ... aber es ärgert mich eben enorm mit der Unaktualität von Karten (Karten allgemein).

    Eine kleine Entdeckung die mir gerade nach dem Nachzeichnen des Weges auffiel: Von der linken Seite dieses Wegeabschnittes bis hin zur rechten Seite fällt das Gelände (in der Natur) um ca.25 Meter nach rechts hin ab. ... Ich finde oben in der Leiste unter "Bergauf" und "Bergab" aber keinerlei Höhenunterschied.

    Trotzdem ...
    An alle ...
    viele Grüße
    Joachim

  • Biker Sportster kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Die "richtige" Lösung für fehlende oder falsch gekennzeichnete Wege wäre, das in Open Street Map nachzutragen. Habe ich auch schon gemacht. Ist nicht allzu schwer.

  • -Joachim--Schmitt- kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    ... Super !!!...
    Ich selbst bin schon lange daran interessiert, bei Komoot die Möglichkeit zu bekommen eine vom Komoot - System nicht akzeptierte Route (von der ich weiß, das es sie gibt), mit einem sogenannten "Track" versehen zu können.
    "Tracks" sind Wegeführungen ohne zwingende Anbindung an das vorhandene, Karten - Wegenetz.
    Der einzige Nachteil bei "Tracks"ist : Diese Wegeführunhen zeichnen nur gerade Linien auf der Karte.
    .... Es müssen also etliche Track - Punkte gesetzt werden, um eine vorhandene Kurvenführung als Tour einzutragen.
    Das währe nur die Wegeführung per GPS, ohne die nötigen Sprachansagen.
    Gruß,
    Joachim

  • Lemming kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich scheitere immer wieder in meinem Dorf daran dass ich kleine Wege garnicht erst einzeichnen kann, weil einzelne knoten nicht miteinander verbunden sind. Hier wäre eine Option wie bei Runkeeper sinnvoll, wo ich beim zeichnen einfach sagen kann "nicht am Straßennetz anheften"

  • Olaf kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    fange gerade an mit komoot und scheiter schon daran das ich selbst dort wo kleine Wege auf der Karte sind nicht frei durchziehen kann, da wird auf einmal ein 5 km grosser Bogen gemacht. Als Outdoor planer fällt Komoot damit komplett raus. Schade sonst macht das ja einen sehr guten Eindruck.

  • JFink kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    eine Option '"Wegführung nutzen" oder "freie Wegführung" wäre für die Tourenplanung alles was nicht Auto ist unbedingt notwedig. <keine Karte kann so gut sein dass alle Möglichkeiten auf dieser Abgebildet wären.

  • Thomas kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Das vermisse ich ebenfalls schmerzlich. Wohne in Cork, Irland und die Hauptstrassen in der Stadt sind teilweise als fuer Fahrraeder nicht befahrbar gespeichert. Somit ergeben sich immer wieder Umwege von mehreren Kilometern um einfach nur auf die andere Strassenseite zu kommen.

  • Ruemmi kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Unabdingbar um individuelle Touren zu planen, zumindest wenn es auch mal Quer durchs Gelände geht... Das Fehlen dieser Funktion ist der einzige Grund weshalb der Routenplaner für mich nicht nutzbar ist.

  • Andreas Fiebig kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    aus aktuellem Anlass:
    Habe versucht eine touristische Fahrradtour in Kommot einzugeben. (Balkantrasse). Diese ist sogar in OpenCicleMap eingezeichnet.
    Komoot "weigert" sich standhaft diese Tour zu routen!!

  • bestmichels kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ja!!! Das habe ich bereits mehrfach per Mail angefragt weil ich Komoot in manchen Regionen leider nicht wirklich nutzen konnte. In Südfrankreich wäre ich auf einer Wanderung mehrere Kilometer entlang einer Serpentinen- Straße gelaufen statt diese Straße auf kürzestem Wege zu queren. Ich wünsche mir dringend frei zeichenbare Streckenabschnitte wenn OSM bestimmte Wege nicht kennt!

  • ChristinKeller kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich stimme zu, das Problem mit den Fährverbindungen habe ich auch. Und die Planung von langen Touren finde ich ebenfalls schwierig. Häufig verliert man den Überblick wo es eigentlich hin gehen soll, wenn man so stark reingezoom hat, dass man auch die Schleichwege durch den Forst angezeigt bekommt.

  • SherKhan kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ja, richtig. Auch eine Hilfslinie zwischen Punkten könnte bei der Erstellung einer Tour helfen. Dann könnte ich mich an dieser Linie mit Hilfspunkten "entlanghangeln".
    Gruss
    Armin

  • Paul Robert kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Was das Erzwingen angeht, wäre es echt hilfreich. Ich bin kürzlich dabei gewesen mal eine Alpentour zu "planen"...naja, eher mal so checken, wie weit ich ungefähr kommen sollte...Dabei stieß ich gleich auf mehrere Probleme, dass mir so nur im Kleinen auffiel, in den Alpen aber zu einem enormen Umweg und Aufwand führen würde.

    http://www.komoot.de/tour/2452676

    1- An einem Teil der Strecke führte der Weg mich an einer KREUZUNG (Kurz nach Wegpunkt 6) erstmal 300-400 Höhenmeter runter und in einer Schleife wieder hoch zu der gleichen Kreuzung, an der ich zuvor runter sollte...Ich nehme an, dass hier einer den Weg falsch eingetragen hat, denn soetwas ergibt ja garkeinen Sinn. Umplanen geht nicht.
    2- Man erkennt auf der Karte eingetragene Wege, die Komoot aber nicht als diese Erkennt. Das können Wanderwege, oder aber auch Straßen sein, die eingezeichnet sind, aber weil die irgendwo einen toten Punkt haben gelten die für Komoot als Sackgasse. Man kann aber (rein theoretisch) von beiden seiten des Weges Punkte setzen, wodurch man den Fehler eindämmen kann, aber als Wegplanung ungeeignet, da das als Umweg angegeben ist.
    3-Ähnlicher Fehler- 2 Wege gehen mehrere Kilometer aufeinander zu, aber an einer Stelle fehlen wenige Meter, wodurch der Weg nicht planbar ist (Wegpunkt 5).
    in Gebieten, wo ich mich auskenne, ist mir das schonmal aufgefallen. Das wollte ich mal bei der Onlinemap ändern, das war aber Fruchtlos...kann die Wege immer noch nicht richtig übernehmen.
    4-Man sieht auf der Map eingetragene durchgehende wege, die aber nicht erkannt werden...nichtmal als die oben angesprochenen "Sackgassen". Das ist besonders auffällig an Stellen, mit mehreren Wegmöglichkeiten, von denen nur einer Planbar ist.

    Man kann inzwischen einzelne gradlinige wegpunkte setzen...

  • sebber kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Hallo zusammen,

    wenn ich eine Straße überqueren möchte, geht das leider nicht ohne weiteres. Komoot plant die Route immer entlang der Straße und überqueren ist da wohl nicht drin. Hier ein Bild, dass das Problem gleich zweimal darstellt:

    https://dl.dropboxusercontent.com/u/3833150/Komootsche%20Schlenker.tiff

    Auch hier wäre der "Erzwingen-Modus" ganz prima. Bei b...map.net funktioniert das übrigens ganz prima, aber da gibt's ja auch keine Navigation.

    Herzliche Grüße
    sebber

  • Marc kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    @Marcus: Planung von "unbekannten Wegen" ist sinnlos, denn das Prinzip von Navigation ist ja, dass ein Route auf einem zugrunde liegenden Wegenetz geplant wird. Dafür muss dieses aber auch bekannt sein. Kurz: wer nicht auf Wegen fährt braucht auch keine Navigation. Dir würde eine reine Karten-App, die Dir zeigt, wo Du bist, reichen.

  • Jens Ben kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Das gleiche passiert auch beim Joggen, wenn man Fuß-, Wald- und Wiesenwege nimmt, die nicht kartographiert sind. Und da gibt es einige, die ich beim Planen gerne berücksichtigen würde.

  • Reinhard2509 kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Aus meiner Sicht auch unbedingt notwendig; manchmal wundert man sich schon, welche obskuren Wegvorschläge von komoot gemacht werden, oder es lässt sich überhaupt nicht nachvollziehen, weshalb eine bestimmte Verbindung zwischen zwei Wegpunkten nicht möglich sein soll.

    Also bitte dringend umsetzen!

  • Markus kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    das löst noch lange nicht das problem mit der planung von unbekannten wegen. ich fahre größtenteils singletrails die nicht im offiziellen kartenmaterial vorkommen. ich kann keine touren planen in denen diese strecken vorkommen.

Feedback- und Wissensdatenbank