Deutsch | English

Wie können wir komoot für dich verbessern?

Planung außerhalb des Wegenetzes / Offroad-Planung

Ich wünsche mir eine Funktion, mit der ich eine bestimmte Route, von der ich weiß, daß sie begeh- oder befahrbar ist - erzwingen dürfen. Beispiel: Ein von Autos befahrbarer Parkplatz darf kein Hinderungsgrund sein, einen Track darüber verlaufen zu lassen bei der Tourenplanung. Leider wehrt sich Komoot dagegen.

6,407 Stimmen
Abstimmen
Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
Onkel Tobi teilte diese Idee  ·   ·  Unangemessene Idee melden…  ·  Admin →
Gestartet  ·  Adminkomoot Team (Admin, komoot) antwortete  · 

Hallo ihr Lieben!

Wie von euch gewünscht, sind wir dabei ein lang ersehntes Feature umzusetzen. In Zukunft wird man auch abseits der Wege mit komoot planen können. Es war und ist ein großes Projekt, denn Touren sind ja das Herzstück von komoot und uns war wichtig, dass es auch auf allen Plattformen nahtlos klappt.

Da ihr euch diese Funktion ja besonders gewünscht habt, wäre uns eure Meinung wichtig, bevor wir den letzten Schliff anlegen und laden euch herzlich zum Android Betatest ein (selbstverständlich kommt die Funktion auch für iOS und unsere Website).

Dabei haben wir folgenden Fragen:

- Wie findet ihr die Bedienung?
- Konntet ihr Fälle wie z.B. Überquerung von Flüssen oder Feldern, fehlende Wegstücke usw. damit lösen?

So bekommt ihr die Android Beta-Version:
Meldet euch im Play Store als Betatester an:

https://play.google.com/apps/testing/de.komoot.android

Wichtig ist, dass ihr euch bei Google Play mit eurer Play Store E-Mail-Adresse einloggt. Google schaltet euch dann als Tester frei. Ein paar Stunden danach findet ihr die Beta Version der Komoot App als Update im Play Store. Bei komoot verwendet ihr natürlich wie gehabt eure bei komoot gespeicherten Nutzerdaten.

Wie könnt ihr euer Feedback an uns melden?
Auf jedem Screen in der App erscheint eine Sprechblase. Beim Antippen öffnet sich eine Feedback-Ansicht, über die man einen Kommentar mit Screenshot schicken kann. Wir unterscheiden dabei zwischen Bugreports und Verbesserungsvorschlägen. Wenn die Sprechblase stört, kann sie in eine andere Ecke des Bildschirms geschoben werden.

Wir freuen uns auch über Feedback an unsere Adresse feedback@komoot.de.

Alle Nachrichten die wir erhalten, gehen wir durch. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur bei Rückfragen antworten können.

Vielen Dank und viel Spaß beim Testen!
Daniela

331 Kommentare

Anmelden
Angemeldet als (Abmelden)
Einreichen ...
  • Tom kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich bin recht neu hier und überrascht über den Umstand, das die ersten 2 Touren, die planen will und die ich auch schon gegangen bin, aufgrund dieses Bugs nicht umsetzen kann.
    Das ist mehr als nur ärgerlich!
    Die genannten Workarounds sind nicht akzeptabel, insbesondere werde ich Touren mit solchen Definitionslücken nicht öffentlich teilen.

  • MichiHamburg kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Auch wenn die Umsetzung der Idee sehr aufwendig ist wäre es schön wenn es bald umgesetzt wird, manchmal möchte ich auch eine Abkürzung nehmen.

  • Thomas kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Liebes Komoot-Team,

    mir ist aufgefallen, dass einige in den Karten verzeichnete Wege nicht zur Streckenplanung markiert/genutzt werden können. Teilweise gar nicht, teilweise nicht für eine MTB-Tour. Diese Wege kann ich aber mit dem MTB bisweilen (gut) befahren. Wenn ich dann auf die Sportart "Wandern" gehe, kann ich diese Wege jedenfalls teilweise zur Planung nutzen.

    Ich fände es schön, wenn ich auch mit dem MTB alle vorhandenen Wege nutzen könnte - selbst wenn sie "offiziell" verboten sind, das ist dann ja vor Ort meine Sorge, oder für die breite Masse nicht geeignet erscheinen. Vielleicht kann man das so programmieren, dass ich neben der auszuführenden Sportart (relevant für die voraussichtliche Dauer der Tour) auch die "Befahrbarkeit" der Wege in einer Art Stufenskala meinen Bedürfnissen anpassen könnte.

    Danke und beste Grüße
    Thomas Menke

  • Nikolaus kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Würde gerne eine Mountainbiketour planen, bei der es zwischendurch Tragepassagen (welche nicht als Weg gekennzeichnet sind) zu anderen Pfaden gibt. Um dies zu machen muss ich die automatische Planung aussetzten, sonst springt die Route immer über Umwege zum nächsten Pfad.

  • Tassilo kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Die App/Webseite ViewRanger kann überhaupt kein Routing anhand von Wegen. Stattdessen kann man damit seine Route ausschließlich über Wegpunkte planen, die einem dann mit Richtungspfeil und Entfernung angezeigt werden. Das ist also genau das andere Extrem. Planen kann man so jegliche Route, nur ist der exakte Weg zwischen zwei Wegpunkten natürlich undefiniert bzw. dem Läufer/Wanderer/Biker überlassen.

  • Thomas kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Leider nicht nur in England ein Problem. Auch hier in Deutschland fehlen zahlreiche Wege. Im Vergleich zu Outdooractive ein beträchtliches Manko.
    Ihr müsst euch anstrengen.

  • hgaussma kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Gerade auf grösseren Wanderung fehlen oft Übergänge zwischen den Wanderwegen. Hier möchte man einfach einen direkte Verbindung planen - ohne vorher OpenstreetMap zu bedienen und dann 3 Wochen zu warten. Es kann doch nicht zu kompliziert sein zwischen 2 Wegepunkten die Luftlinie zu verwenden und nicht den Routenplaner. http://www.gpsies.com/ kann das!!

  • oliverk kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    "Wenn Du in einem Gelände viele Wege kennst, die offensichtlich nicht bekannt sind, bist Du prädestiniert, hier für Abhilfe zu sorgen und alles schön bei Open Street Maps einzutragen. Du hast es in der Hand!" Okay, etwas Abhilfe habe ich schon geschaffen.

  • oliverk kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Finde diese Funktion auch extrem wichtig. Nicht jeder Singletrail ist auf der Karte und manch schöne Tour kann so blödsinnigerweise nicht geplant werden. Anscheinend ist die technische Umsetzung nicht einfach und doch denke ich, muss das Team dieser Funktion eine sehr hohe Priorität einräumen.

  • Rotbarsch kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Genau! Man könnte z.B. bei Wegpunkten einen Umschalter hinterlegen ("Folgender Abschnitt Straßenrouting / Folgender Abschnitt Luftlinie").

    Wichtig bei:

    - Fähren
    - Wegen über Plätze
    - Wege über offizielle für das Verkehrsmittel verbotene Abschnitte
    - Querfeldein-Wege
    - Wege noch nicht in OSM
    - Wege "wollen einfach nicht" in Route einbezogen werden

    Einen Teil wird (und sollte) man in OSM korrigieren können, Aber es bleibt immer noch genug übrig! Außerdem: Möchte man so lange warten, bis Komoot die aktualisierte OSM-Karte übernimmt oder möchte man die Tour sofort fertig planen?

  • Jörg R. kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ich habe jetzt mehrere Touren nicht mit Komoot planen können.

    Beispiel: Der „Salzstieg“ bei Torfhaus, im Kartenmaterial durchaus vorhanden als Weg, lässt sich einfach nicht in der Tourenplanung verwenden. Die automatische Routenplanung lässt sich nicht mal durch „alle 20 Meter ein Wegepunkt“ überreden, da lang zu routen. Stattdessen Umwege, die länger sind als die eigentlich Tour.

    Es kann doch wirklich nicht so schwer sein, zwischen Wegepunkt X und Y das Routing abzuschalten und durch eine Luftlinie zu ersetzen!

  • Alois kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ups. Jetzt hat Kommot zumindest den hochgeladenen Track akzeptiert. Somit geht die Tour so wie ich sie gemacht habe durch den Tunnel zum Ofenpass. Immerhin ein Lebenszeichen! Positiv-Danke!

    Allerdings ist es Schade, dass ich diese Tour nicht ändern kann. In diesem Moment macht Komoot wieder den Umweg über St. Moritz. Oje Stöhn... Liebes Komoot-Team: Ihr seid schon ganz gut! Also Kopf hoch, dran bleiben!

  • Danie kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Aber es sind ja nicht mal Wald- oder Feldwege zu planen, die sogar im Hintergrund auf der Karte offensichtlich vorhanden sind :-( Das macht diese App für Outdoor-Sportarten unbrauchbar.

  • Alois kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Ein ähnliches Beispiel mit heftigen Folgen! Wir sind von Livigno Italien, zum Ofenenpass geradelt und dann weiter z. Reschen. Mit einem Shuttlebus mussten wir durch einen ca. 2km langen Tunnel - zwingend! Das wird von Komoot nicht akzepiert. Komoot macht daraus einen rießigen Umweg über St. Moritz... Von meiner Garminuhr habe ich den Track auf Komoot geladen.

  • Tassilo kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Wieso sollte man nicht nach Koordinaten planen und dann Ansagen wie "nächster Wegpunkt in 300m auf 13 Uhr" bekommen können? Hey, dann könnte man sogar Kajaktouren auf größeren Seen sinnvoll mit Komoot planen können.

    Bzgl. OSM ausbauen: grundsätzlich hat du recht. Allerdings verfüge ich nicht über ein hinreichend genaues GPS um gute Daten zu erheben, und viele Pfade, die ich laufe, sollten vermutlich auch nicht in den Status von offiziellen Wegen erhoben werden, was sie ja durch Aufnahme in eine sehr weit verbreitete Kartenanwendung im Prinzip werden.

  • Marc kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    @Tassilo: hier kann ich nur entgegnen, was ich an gleicher stelle schon vor gut einem Jahr geschrieben habe: Planung abseits von Wegen ist sinnlos, denn das Prinzip von Navigation ist ja, dass ein Route auf einem zugrunde liegenden Wegenetz geplant wird. Wer sich abseits von Wegen bewegt braucht auch keine Navi-, sondern ein Karten-App, von denen es ja auch reichlich gibt.

    Wie sollten denn Navigationsanweisungen außerhalb von Wegen aussehen? Für eine Anweisung muss es doch Orientierungspunkte geben (Abzweigungen, Kreuzungen etc.) Soll die App jeden Stein kennen und dann sagen "Am nächsten Busch links?" Und was ist dann "links", ohne Weg? 90°? Wenn Du es Dir genauer überlegst, kommst Du selbst drauf, dass Navigation außerhalb eines Netzes unmöglich ist.

    Es gibt allerdings eine ganze Menge Menschen, die sich doch weitestgehend auf Wegen bewegen - nicht nur "Spaziergänger" sondern auch Alpinisten und vor allem Mountainbiker. Und mein Eindruck ist da ganz anders: Ich bin immer wieder erstaunt, was für winzige Pfade und Single Trails doch bekannt und damit einplanbar sind. Wenn Du in einem Gelände viele Wege kennst, die offensichtlich nicht bekannt sind, bist Du prädestiniert, hier für Abhilfe zu sorgen und alles schön bei Open Street Maps einzutragen. Du hast es in der Hand!

  • Tassilo kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Marc, das ist höchstens ein Workaround für einzelne scheinbar unpassierbare Stellen. Wenn allerdings nahezu die ganze Route laut OSM unpassierbar (d.h. auf Wegen) ist, dann besteht die Route nur noch aus Umwegen.

  • Marc kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Im Übrigen gibt es einen simplen Workaround für die hier immer wieder bemängelten Stellen, wo laut Komoot (OSM) kein Durchkommen ist: Man setzt einfach 2 Wegpunkte möglichst nah an die unpassierbare Stelle. Komoot plant dann irgend einen Umweg zwischen diesen beiden, den man später einfach ignoriert. Man merkt schon, dass man an besagter Stelle angekommen ist, wenn man die Anweisung hört, umzukehren. Läuft/ fährt man dann einfach weiter, ist man bald am nächsten Wegpunkt, ab dem normal weiter navigiert wird.
    Z.B: auf dieser Tour (https://www.komoot.de/tour/5052813) gab es zwischen Wegpunkt 3 und 4 scheinbar keine Verbindung. Die geplante Schleife war nicht nötig - so bin ich dann gefahren: https://www.komoot.de/tour/5103345 (bei km 18 abgebogen). Ging!

  • Tassilo kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Marc, du verstehst hier was fasch. Es geht nicht darum, dass mal ein mit Komoot geplante Route in der Realität etwas anders verläuft. Das Problem ist, dass man mit Komoot überhaupt keine Route planen kann, die nicht auf OSM bekannten Wegen verläuft. Zum Beispiel kann man keine Bergtour in den Alpen planen, die z.B. von einem Gipfel über einen Grat zu einem anden Gipfel verläuft, denn in der Regel verlaufen solche alpinen Touren zumindest teilweise abseits von Wegen.

    Zugegeben, Spaziergängern und Rennradlern kann das mehr oder weniger egal sein. Allerdings macht das Fehlen dieser Funktion Komoot untauglich für Alpinisten, Trail Runner, Mountainbiker oder anderen Outdoor-Enthusiasten.

  • Marc kommentierte  ·   ·  Missbrauch melden

    Dass Komoot nicht in der Lage ist, eine eigene, komplette und fehlerfreie Karten-Datenbank der ganzen Welt zusammenzustellen, kann man sich vorstellen, meine ich. Ich finde es eher bemerkenswert, wie genau die Community-basierten Daten von OSM bereits sind und wie diese Apps wie Komoot ermöglichen sehr zuverlässig zu arbeiten. Sich da über einzelne Fehler zu erzürnen, zeugt von dramatischer Unkenntnis der Materie.

    Und dann betrachtet doch auch mal einen anderen Aspekt: Darf denn bei einer Tour/ Wanderung noch ein wenig Abenteuer dabei sein? Habt Ihr Euch nie verlaufen, wenn Ihr nur mit Karte unterwegs wart? Und wird es nicht manchmal sogar erst richtig lustig, wenn ein Weg nicht so verläuft, wie erwartet, man die Schuhe ausziehen muss und das Rad durch den Fluss tragen muss oder Ähnliches? Sind das nicht genau die Momente, von denen man nachher erzählt?
    Also Kinnas, macht Euch locker, Nehmt Komoot als Hilfsmittel mit, staunt wie gut es meistens funktioniert und schaltet Euren Verstand ein, wenn Komoot sich mal irrt.

Feedback- und Wissensdatenbank